Wohneigentum und Klimaschutz

Wohneigentum und Klimaschutz

Wohneigentum und Klimaschutz

Klimafreundlich heizen

Fast drei Viertel der Wohnungen in Deutschland, die mit erneuerbaren Energieträgern beheizt werden, sind Eigentümerwohnungen. Damit übersteigt der Anteil der Selbstnutzer an den klimafreundlichen Wohnungen die allgemeine Eigentümerquote von 46,5 Prozent deutlich. Insgesamt werden in Deutschland 2,1 Millionen Wohnungen überwiegend mit Holz, Biomasse und Sonnenenergie sowie durch Wärmepumpen geheizt. Das sind zwar nur knapp 6 Prozent aller Wohnungen in Deutschland, in Gebäuden ab Baujahr 2011 jedoch beträgt der Anteil der regenerativ erwärmten Wohnungen bereits 32 Prozent.

heizen_erneuerbare_energien_s72_zf1

Energiewende im Gebäudesektor

co2_emissionen_wohnen_s73_zf1

Auf den Gebäudesektor entfi elen im Jahr 2018 rund 13,5 Prozent der deutschen Treibhausgase. Rechnet man jene Emissionen hinzu, die bei der Produktion von Strom und Fernwärme für Gebäude anfallen und der Energiewirtschaft zugeschlagen werden, haben Gewerbe- und Wohnimmobilien zusammen sogar einen Anteil von rund 30 Prozent an den klimaschädlichen Gasen. Der Weg zu einem klimaneutralen Gebäudebestand, den die Bundesregierung bis 2050 erreichen möchte, ist noch weit – obwohl die privaten Haushalte seit 2000 bereits gute Fortschritte bei der Verringerung ihrer CO2-Emissionen durch Heizen und Warmwassererzeugung gemacht haben.

Klimaschutz-Vorreiter im Eigenheim

An der Bereitschaft der Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern wird die Energiewende im Gebäudesektor voraussichtlich nicht scheitern. Laut KfW-Energiewendebarometer sind gerade die Bewohner von Eigenheimen Pioniere des Klimaschutzes. Gut 37 Prozent haben mindestens eine Technologie wie Solarthermie, Photovoltaik, Wärmepumpen oder auch ein Elektroauto im Einsatz. Mieterhaushalte schneiden im Vergleich weit schlechter ab: Nicht einmal jeder zehnte nutzt eine der abgefragten Technologien. Ein Grund dafür ist, dass Mieter in puncto Klimaschutz zumeist auf ihre Vermieter angewiesen sind.

nutzung_energiewende-technologie_zf1

Neue Fördermöglichkeiten

foerderung_fuer_klimaschutz_s75_zf1

Die Bundesregierung hat 2019 ein umfangreiches Klimapaket auf den Weg gebracht, das dazu beitragen soll, die ambitionierten CO2-Reduktionsziele zu erreichen. Gerade der Gebäudesektor steht vor einer großen Herausforderung (siehe „Energiewende im Gebäudesektor“). Deshalb ist es sinnvoll, dass selbst nutzende Wohneigentümer vor allem über eine höhere Förderung zu Klimaschutz-Investitionen beispielsweise in Dämmung oder moderne Heizungen ermutigt werden sollen. Insbesondere die neue steuerliche Abzugsfähigkeit der Ausgaben ist dabei eine große Erleichterung.