PREISE UND PROGNOSEN

Wohnbauland

Kein neues Projekt kommt ohne Bauland aus. Deshalb geben gerade dessen Preise erste Hinweise auf die Entwicklung des gesamten Wohnungsmarkts. Vor dem Hintergrund des aktuell großen Interesses an Immobilien gehen die befragten Experten in den meisten der 40 Beobachtungsregionen davon aus, dass das Angebot an Bauland noch knapper wird als bisher schon. Von dieser Knappheit besonders betroffen sind zum Beispiel Berlin, Niedersachsen-Nord sowie Bremen und Umland. In immerhin fünf Regionen könnte das Angebot aber sogar steigen.

Die Nachfrage nach Bauland dagegen dürfte nach Einschätzung der Immobilienvermittler von LBS und Sparkassen in ganz Deutschland weiter zunehmen. Diesbezüglich besonders sicher sind sich die Befragten aus den hessischen Regionen Kassel und Darmstadt sowie den östlichen Regionen Sachsen-Anhalt-Nord und -Süd. Auch die Preiserwartungen hatten weiterhin überall ein positives Vorzeichen, die prognostizierten Anstiege fielen allerdings etwas kleiner aus als im Vorjahr. Im Bundesdurchschnitt könnten die Baulandpreise demnach um 5,6 Prozent zulegen. Besonders ausgeprägt ist der Preisdruck im Regierungsbezirk Tübingen, in Thüringen-
Ost und Rheinland-Pfalz-Mitte.

Marktprognose: Bauland - Angebotsentwicklung
Marktprognose: Bauland - Nachfrageentwicklung
Marktprognose: Bauland - Preisentwicklung
Marktprognose: Bauland - Angebotsentwicklung
Marktprognose: Bauland - Nachfrageentwicklung
Marktprognose: Bauland - Preisentwicklung