PREISE UND PROGNOSEN

Wohnbauland

Kein neues Projekt kommt ohne Bauland aus. Deshalb geben gerade dessen Preise erste Hinweise für die Entwicklung auf dem gesamten Wohnungsmarkt. Vor dem Hintergrund des aktuell großen Interesses an Immobilien erwarten die Experten in den meisten der 40 Beobachtungsregionen eine rückläufige Angebotsentwicklung. Insbesondere in Berlin, aber auch im Regierungsbezirk Gießen sowie in Mecklenburg-Vorpommern-Ost zeigt sie sich besonders deutlich. Ein steigendes Angebot an Bauland wird lediglich in fünf der 40 Beobachtungsregionen erwartet.

Die Erwartungen zur Nachfrageentwicklung sind durchgängig positiv. In ganz Deutschland rechnen die Experten der LBS mit zunehmender Nachfrage nach Bauland. Lediglich im Regierungsbezirk Oberfranken wird ein unterdurchschnittlicher Nachfragezuwachs erwartet. Die größten Steigerungen werden in den Regionen Brandenburg-Nordost und -Südwest, in Sachsen-Nord und -Süd sowie in Niedersachsen-Nord und Rheinland-Pfalz-Mitte gesehen.

Auch die Erwartungen zur Preisentwicklung sind durchgängig von Preissteigerungen gekennzeichnet. Im Bundesdurchschnitt werden 6,7 Prozent höhere Baulandpreise erwartet. Von sinkenden Preisen wird in keiner Region ausgegangen. Besonders ausgeprägt ist der Preisdruck offenbar in Berlin, Brandenburg-Nordost und im Regierungsbezirk (RB) Oberbayern.

Marktprognose: Bauland - Angebotsentwicklung
Marktprognose: Bauland - Nachfrageentwicklung
Marktprognose: Bauland - Preisentwicklung
Marktprognose: Bauland - Angebotsentwicklung
Marktprognose: Bauland - Nachfrageentwicklung
Marktprognose: Bauland - Preisentwicklung